Aktuelles vom Schützenverein

Beerdigung Antonius Menne

Am 11. April 2019 ist unser ehemaliger Offizier Antonius Menne verstorben. Antonius war außerdem Gründungsmitglied des Vereins.

Wir bitten alle Schützenmitglieder am Mittwoch, den 17. April 2019, um 14.00 Uhr in der St. Hippolytus Kirche zu Helden an der Eucharistiefeier – bitte mit Schützenkappe - teilzunehmen.

Der Vorstand

Umgestaltung Westseite

Seit Jahren immer mal wieder mehr oder weniger konkret geplant, konnte der Schützenverein nach dem Schützenfest 2018 endlich mit einer baulichen Maßnahme, die die Attraktivität der Halle und des Schützenplatzes deutlich erhöht, beginnen. Die Rede ist von der Umgestaltung der Westseite.

Die Maßnahme wurde bereits auf der JHV des Schützenvereins (siehe gesonderter Bericht) und in der Dorfversammlung vorgestellt. Für alle die nicht anwesend sein konnten, möchten wir hier noch mal einen kurzen Überblick über die Beweggründe, die Ziele, den Stand der Arbeiten und der nächsten Schritte geben.

In der Vergangenheit scheiterte die Möglichkeit das Sackfest an der Halle zu feiern u.a. daran, dass die Schausteller am Montag noch mit Aufräumen beschäftigt waren und vor der Halle kein Platz zur Verfügung stand. Um die Halle herum waren für Musiken und Festwirte nur sehr wenige Park- und Rangiermöglichkeiten.  Bei Großveranstaltungen standen die Autos der Besucher häufig im ganzen Mesterfeld und bis runter zur Oberveischeder Straße.

Geplant ist es daher, eine große Fläche zu schaffen, die - eingefriedet von Hecken, Bäumen und Zäunen – sowohl als Parkplatz, als auch als Veranstaltungsfläche genutzt werden kann. In Kombination mit der geplanten Erschließung des unteren Schützenplatzes als Parkfläche für das Hotel, dürfte sich die gesamte Parksituation im Dorf deutlich entspannen. Ein Tor soll die Zufahrt zum bisherigen Schützenplatz für Unbefugte verhindern. Der Zugang zu Fuß wird natürlich weiterhin möglich sein.

Im ersten Schritt wurde bei einem Arbeitseinsatz vor Schützenfest die Fläche von Büschen, kleinen Bäumen, Holzabfall und allem anderen, was sich dort in den letzten Jahren angesammelt hatte befreit.

Nach Schützenfest konnte es dann richtig losgehen: Zunächst wurde der Mutterboden abgetragen und an das Kompostwerk Olpe verkauft. Anschließend konnte mit den eigentlichen Erdarbeiten zur Abtragung des Walls begonnen werden. Dabei wurden bisher ca. 900 Tonnen Erde zum größten Teil an private Abnehmer abgegeben. Da auch die dafür eingesetzten Geräte und Arbeitskraft kostengünstig beschafft oder in Eigenleistung erbracht wurde, beschränken sich die bisherigen Kosten vor allem auf den Einsatz des Baggers und den Abtransport der Erde durch die LKWs.

Nachdem der Winter nun bald vorbei ist, soll im nächsten Schritt die restliche Erde – es wird noch für ca. 200 Tonnen ein Abnehmer gesucht – entsorgt und gleichzeitig ein Pflanzgraben für die neue Hecke gezogen werden. Darüber hinaus soll in diesem Jahr der Platz möglichst mit Schotter befestigt, der Container neu gestrichen und die Hecke gepflanzt werden. An den Kosten für die Bepflanzung wird sich die Stadt Olpe beteiligen, an dieser Stelle ein Dankeschön dafür.

Es bleibt also noch viel zu tun, so dass die gesamten Arbeiten (vollständige Befestigung, Einbau Tor, etc.) voraussichtlich erst im Jahr 2020 abgeschlossen werden können. Bis dahin freut sich der Vorstand über jeden Helfer, den er bei den anstehenden Arbeitseinsätzen begrüßen darf.

Nachlese Jahreshauptversammlung des Schützenvereins Oberveischede

Am 25.01.19 fand im Landhotel Sangermann die Jahreshauptversammlung des Schützenvereins St. Michael Oberveischede statt, zu der der Vorsitzenden Volker Heinze rund 50 Schützen, darunter die amtierenden Majestäten Kaiser Georg Willecke, König Michael Erlhof, sowie Jungschützenkönig Lars Baumhoff begrüßen konnte.

Nach dem Totengedenken erfolgte der Bericht des Vorstands, sowie des Kassierers. Positiv fiel hier die Bilanz des Schützenfestes aus, welches 2018 erstmalig nach dem neuen Festablauf durchgeführt wurde. Nicht nur der Bierabsatz konnte im Vergleich zum Schützenfest 2016 (2017 war aufgrund des Kaiserschießens zum Vergleich ungeeignet) gesteigert werden, seit längerem konnte sogar ein kleiner Gewinn verbucht werden.

Bedingt durch die zahlreichen Reparaturen und Investitionen in und um die Halle wurde das Jahr 2018 leider dennoch mit einem Minus abgeschlossen. Volker Heinze erläuterte, dass weitere Investitionen, vor allem zur Erneuerung der Vogelstange inkl. Kugelfang, in 2019 notwendig sein werden. Schließlich wurde der Vorstand einstimmig von der Versammlung entlastet.

Bei den dann anstehenden Wahlen wurde Christian Wigger, der seit 16 Jahren als Kassierer tätig ist, einstimmig wiedergewählt. Für den ausscheidenden Beisitzer Claudio Bagorda wurde Steffen Schneider neu in den Vorstand gewählt. Zum Kassenprüfer wurde Jörg Schütt gewählt, der den nach zweijähriger Amtszeit ausscheidenden Matthias Jung ersetzt.

Unter dem Punkt Verschiedenes berichtete u.a. Major Peter Heinze von den fortgeschrittenen Plänen zur Gründung einer Jungschützenabteilung innerhalb des Schützenvereins. Alle Schützen im Alter zw. 16 und 24 sind in Zukunft Teil der Jungschützenabteilung. Mit der Vollendung des 25. Lebensjahrs folgt der Wechsel in die Hauptabteilung. Die genaue Ausgestaltung der Abteilung wird zusammen mit den Jugendlichen erarbeitet. Weitere Interessenten können sich bei Steffen Schneider melden.

Am 23. November um 18:30 Uhr organisiert der Schützenverein für ca. 100 Personen eine Besichtigung der Krombacher Brauerei. Es wird ein Unkostenbeitrag von 10 € / 25 € p.P. für Mitglieder / Nicht-Mitglieder erhoben. Der Vorstand bittet um frühzeitige Anmeldung, welche Markus Hofmann ab sofort entgegennimmt.

Nach der Vorstellung der neuen Offiziere Mirko Remberg und Christoph Naber erfolgte die Sammlung für die „Wilden Kids“ und die Ferienaktion. Hierbei kamen ca. 380€ zusammen, welche durch den Schützenverein auf 400 € aufgestockt wurden.

Zum Abschluss übergaben König Michael Erlhof und Jungschützenkönig Lars Baumhoff ihre Orden an den Vorsitzenden und berichteten über die gewählten Motive. Michael Erlhof bedankte sich noch mal besonders bei Linus Wigger für die Restaurierung des Vogels, bevor Volker Heinze die Sitzung für geschlossen erklärte.

Ordensübergabe König

Ordensübergabe Jungschützenkönig

Einladung zur Jahreshauptversammlung 2019

Einladung zur Jahreshauptversammlung am Freitag, den 25. Januar 2019 um 19.30 Uhr im Landhotel Sangermann.

Tagesordnung:

  1. Begrüßung
  2. Bericht des Vorstandes
  3. Kassenbericht und Bericht der Kassenprüfer
  4. Entlastung des Vorstandes
  5. Wahlen
    1. a) Kassierer
    2. b) Beisitzer
    3. c) Kassenprüfer
  6. Beschlussfassung über vorliegende Anträge (Stichtag 22.01.2019)
  7. Schützenfest
  8. Verschiedenes

Für eine rege Teilnahme schon jetzt vielen Dank!

Einen schönen Schützengruß

Volker Heinze

(Vorsitzender)

 

Linus Wigger restauriert Vogel

Ein ganz besonderes Weihnachtsgeschenk erhielt unser Schützenkönig Michael Erlhof vom siebenjährigen Linus Wigger!

Der Sohn unseres Schießmeisters Patrick Wigger hatte die Idee, den original Königsvogel vom letztjährigen Vogelschießen zu restaurieren und unserem König zum Geschenk zu machen. Gesagt - getan: In vielen Stunden Puzzelarbeit wurden die  Originalteile von Linus neu geklebt, verschraubt und zum Abschluss lackiert. Das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen!

Die Übergabe an den sichtlich erfreuten König fand dann pünktlich zu Weihnachten statt. Dieses Kunstwerk wird sicherlich einen ganz besonderen Platz im Hause Erlhof erhalten.

Der Vorstand
(Markus Hofmann)

 

Restaurierter VogelVogelübergabe

Vogel mit Künstler Linus WiggerVogelübergabe